logo
Suche:

 

Einsatzdaten
Alarmzeit: 06:05
Ausrückezeit: 06:11
Einsatzort: A4 RFB Wien KM 12,0
Fahrzeuge: TLFA, SRF, KDO, LAST 1
Kräfte: 13 Mann
Feuerwehr(en): FF Mannswörth
Einsatzende: 04:58 (22.07.2015)

 

Ein LKW-Unfall hat am Morgen des 21.07. ein Verkehrschaos auf der A4 und den umliegenden Straßen verursacht. Der Lenker eines unbeladenen Autotransporters samt Anhänger fuhr in Richtung Ungarn, am Beginn der Baustelle beim Flughafen durchstieß er die Mittelleitwand zur Gegenfahrbahn, querte diese, fuhr über die Leitschiene und landete im Graben. Zwei in Richtung Wien fahrende PKWs wurden dabei leicht beschädigt, alle anderen Verkehrsteilnehmer konnte noch rechtzeitig bremsen bzw. ausweichen. Wie durch ein Wunder wurde nur der LKW-Lenker bei diesem Manöver leicht verletzt.

Die Feuerwehr Mannswörth wurde um 06:05 durch die Abschnittsalarmzentrale Schwechat zu einem Verkehrsunfall mit dem Stichwort "LKW hat Leitwand durchstoßen" alarmiert. Kurze Zeit später rückten die Kameraden mit drei Fahrzeugen zum Einsatzort aus.

Die Unfallstelle glich einem Schlachtfeld, die durchbrochenen Betonmittelleitwände und Fahrzeugteile lagen verstreut auf den Fahrspuren. Die Leitschiene war auf einer Länge von ca. 10m durchgebogen. Nach Lageerkundung und nach Rücksprache mit dem zuständigen Einsatzleiter der Asfinag wurde mittels Kran des SRF begonnen die Trümmerteile von der Fahrbahn zu entfernen, sowie der Inhalt des Dieseltankes umgepumpt. Während den Aufräumarbeiten kam es auf der B9 bei der Abfahrt von der A4 zu einem weiteren Verkehrsunfall mit Sachschaden, vom Einsatzleiter wurde ein Fahrzeug vom LKW-Unfall abgezogen der diesen Einsatz abarbeitete. Nach und nach konnten Fahrstreifen sowohl Richtung Ungarn als auch Richtung Wien freigegeben werden.

Da der LKW nicht verkehrsbehindernd stand und sich schon enormer Rückstau auf der Autobahn gebildet hatte, wurde beschlossen die Bergung in den Nachtstunden mit einer Spezialfirma durchzuführen, da hierzu die Autobahn wieder gesperrt werden musste. Ab 22:30 unterstützten wir die Arbeiten der Bergefirma, leuchteten die Unfallstelle aus und entfernten diverse Bäume und Zäune um die Bergung zu erleichtern. Die Bergungsarbeiten konnten um kurz vor 5 Uhr in der Früh abgeschlossen werden und die Autobahn für den Verkehr wieder freigegeben werden.
Hiermit möchten wir uns noch bei der Asfinag, der Autobahnpolizei Schwechat, sowie den Bergefirmen für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Breadcrumbs: Root

 

Breadcrumbs: Root